201106LI2 - Aviation-Media.com

Die HA-LIX ist eine Lisunov Li-2T mit der Seriennummer 18433209, Baujahr 1949. Nach dem Ende ihres Einsatzes bei der ungarischen Malev stand die HA-LIX über Jahre im Freigelände des Luftfahrtmuseums von Szolnok in Ungarn wo sie Mitte der 90er Jahre von der Goldtimer Foundation „entdeckt“ wurde. Nachdem aufgrund des Zustandes einige andere potenzielle Kandidaten für eine Restaurierung nicht in Frage kamen wurde mit dem Museum eine Übernahme der Maschine vereinbart. Im Gegenzug wurde eine bisher in Pecs ausgestellte Li-2 nach Szolnok überstellt und dort restauriert. Sie ist heute Teil der Ausstellung und trägt die Farben der ungarischen Luftwaffe.


Im Jahr 1996 wurde mit der Zerlegung der Maschine in Szolnok durch die Goldtimer Foundation begonnen. Das Flugzeug wurde dann nach Budaörs - westlich von Budapest gelegen - transportiert und dort in einem Hangar liebevoll bis ins kleinste Detail restauriert. Im Sommer 2001 wurde die Li-2 aus dem Hangar gerollt um die Flügel wieder aufzubauen.


Nach ausführlichen Tests am Boden hob sie am 21. September 2001 zu ihrem zweiten Erstflug ab. Nach dem Testprogramm wurde die Zulassung für den Flugbetrieb von der ungarischen Zivilluftfahrtbehörde am 15.April 2002 erteilt. Anfangs wurde noch in den Farben der Sunflower geflogen und im Jahr 2006 wurden zum 60 jährigen Jubiläum der Malev dementsprechende Titel angebracht. Bei ihrer Neulackierung im Sommer 2008 trat Malev dann als Sponsor auf und sie erhielt in Budapest Ferihegy die Original Malev Farben aus den 50er Jahren.


Heute ist die HA-LIX die letzte flugfähige Li-2. Sie ist gern gesehener Gast auf diversen Flugshows in ganz Europa und zwischen Juni und Oktober werden jeden ersten Samstag im Monat ab Budaörs Rundflüge angeboten.


Dietmar Schreiber, Juni 2011

HA-LIX is a Lisunov Li-2T with the serial number 18433209 built in 1949. The aircraft was first in service with Malev Hungarian Airlines and afterwards was on display for years in the aviation museum of Szolnok in Hungary where she was parked outside. There the airframe was “discovered” by the Goldtimer Foundation in the middle of the 1990s. The foundation wanted to operate and refurbish such an aircraft and as other potential candidates had a much worse condition prohibiting a restauration an agreement could be reached with the museum for the handover. To compensate another Li-2, which was until then on display in Pecs, was transferred to Szolnok and refurbished there. This other Li-2 is still on display in the museum in the colors of the Hungarian Air Force.


In 1996 the Goldtimer Foundation started to disassemble the aircraft in Szolnok. Afterwards the parts transferred to Budaörs – to the west of Budapest – and restored with a lot of passion to the last detail. In summer 2001 the completed fuselage was rolled out of the hangar to reattach the wings.


After extensive testing on the ground the Li-2 took off for her second first flight on September 2001. After the test program the air certificate was granted by the Hungarian civil aviation authority on April 15 2002. In the beginning the plane was operated in colors of Sunflower but in 2006 – for the 60th anniversary of the foundation of Malev – according titles were added. Finally in 2008 when a repaint was done anyway Malev acted as Sponsor and the Li-2 was painted in original Malev colors as used in the 1950s in the paint shop at Budapest Ferihegy.


Today HA-LIX is the last airworthy Li-2 in the world. The aircraft is a beloved guest on airshows in whole of Europe and sightseeing flights are offered between June and October on every first Saturday in the month.