NATO Tigermeet 2021

Das NATO Tigermeet 2021 wurde Anfang Mai von der 301 Staffel „Jaguares“ der Portugiesischen Luftwaffe ausgerichtet. Die Staffel ist eigentlich in Montijo zu Hause, wechselte aber für das Tigermeet nach Beja im Südosten Portugals. Dieser Flugplatz, der ursprünglich von der Deutschen Luftwaffe gebaut und betrieben wurde, war von den 1960er bis zu den 1990er Jahren hauptsächlich als Ausbildungsplatz mit Starfightern und Alpha Jets belegt. Aufgrund dieses ursprünglichen Einsatzzwecks ist der Platz mit großen Abstellflächen ausgestattet und kann von mehr als 100 Maschinen genutzt werden – eine hervorragende Grundvoraussetzung für ein großes Tigermeet. Heute sind auf dem Platz regulär nur die P-3 Orion sowie einige Hubschrauber der Portugiesischen Luftwaffe beheimatet, weswegen auch ausreichend Abstellflächen für die Teilnehmer des Tigermeets zur Verfügung stand.

The 2021 edition of the NATO Tigermeet exercise was scheduled for early May, hosted by 301 Squadron “Jaguares” of the Portuguese Air Force. Instead of their home base Montijo they selected Beja for the Tigermeet, which is located in the southeast of Portugal. This large base, previously built and operated by the German Air Force between the 1960s and 1990s for training (mainly Starfighter and Alpha Jets), can accommodate easily 100 aircraft and more and would have been perfectly suited for a really large Tigermeet. The base is in use today by the Portuguese Air Force, it is mainly used by their Orions and some helicopters, so ample ramp space for the participants of the Tigermeet was available.

Wenn man über das Tigermeet 2021 schreibt, ist es nahezu unmöglich nicht auf die im Vorjahr abgesagte Ausrichtung der Übung einzugehen. In der Folge der sich damals ausbreitenden COVID Pandemie musste das Tigermeet 2020, welches auch in Beja geplant war, abgesagt werden. Dies war eine äußerst unglückliche Situation, versprachen doch die Vorbereitungen und die zahlreichen Zusagen der Mitglieder der NATO Tigermeet Association das Zustandekommen einer sehr großen Übung. Neben der Übung selber war auch die Logistik für Presse und Fotografen sehr gut organisiert angelaufen. Logischerweise war das Frühjahr 2020 für Luftfahrt Journalisten wie uns daher eine eher triste Angelegenheit. Wir hatten natürlich auch die Reise nach Portugal zu einer der wichtigsten Veranstaltungen des Jahres bereits geplant – mussten dann aber alles aufgrund von COVID stornieren.

Writing about the 2021 Tigermeet is barley possible without mentioning the cancelled previous year edition. In the lieu of the spreading global COVID pandemic, the NATO Tigermeet 2020 which was planned for Beja had to be cancelled. This was really a pity, as the event promised to be one of the larger editions of this annual exercise where many NATO Tiger Association members announced their intention to join. Besides the exercise, the logistics for media and photographers had started in the same way, well organised. Consequently, spring of 2020 was a very bad year for many aviation related media like us. Of course we had made plans to go to Portugal for one of the main events in the calendar of any military aviation media team, the NATO Tigermeet. All of that of course collapsed with COVID and the resulting cancellations.

In der Folge hofften alle – sowohl die Luftwaffen der verschiedenen Länder als auch die Luftfahrt-Journalisten, auf eine bessere Ausgangslage für 2021. Portugal verzeichnete im Frühjahr zahllose COVID Fälle, dann konnte aber ein deutlicher Rückgang der Zahlen erreicht werden. Im Mai waren die Zahlen dann im Verhältnis niedrig und das Tigermeet konnte stattfinden. Als Vorbereitung und Testlauf nutze die Portugiesische Luftwaffe die jährliche Übung Real Thaw im März 2021, womit eine gute Erfahrung und Grundlage zur Durchführung eines Manövers unter COVID Bedingungen vorhanden war – sowohl in Bezug auf die Sicherheit der Teilnehmer als auch die der Pressevertreter und Fotografen.

Thus everybody, Air Forces from the counties and aviation media teams hoped for a better situation in 2021, which partly materialised. Portugal, suffering hard from many COVID cases in earlier spring, managed a turnaround and in May the situation was good – and the exercise could go ahead. To be prepared, the Portuguese Air Force used the annual Real Thaw exercise in March 2021 as a testbed regarding the logistics – and thereby had an experience on how to organise an event even in this challenging times with COVID – with regard to the safety of the exercise participants but as well media and photographers.

Da nicht nur die Situation in Portugal, sondern auch die jeweilige Infektionslage in den Entsendungsländern eine Rolle spielte, konnten nicht alle Länder die ihre Zusage für 2020 gegeben hatten am Tigermeet 2021 teilnehmen – die Teilnehmerliste war also deutlich kürzer. Zusätzlich traf das Kontingent Niederlande mit deren F-16 der 313 Staffel das harte Los nach wenigen Tagen die Übung verlassen zu müssen – zahlreiche COVID Fälle in deren Reihen waren die Ursache. Obwohl das eine unschöne Situation war – und zudem auch eine Umplanung der Übung erforderte, da die 10 F-16 der Niederlande natürlich in die Szenarien eingeplant waren – war es gleichzeitig eine Bestätigung des Konzepts der strikten Trennung der Mannschaften, da kein anderes Teilnehmer-Land von der Infektion betroffen war.

As not only the situation in the country of the exercise but as well in the countries of the participating nations was considered, not all countries who had scheduled to join for 2020 reconfirmed for NATO Tigermeet 2021 – thus the participant list was shorter. Furthermore, the Netherlands and their F-16 from 313 Squadron left the exercise after few days due to many COVID cases within their crew. Although this was a sad occasion – and as well an issue for the exercise as the Netherlands had arrived with 10 aircraft, now missing and thus requiring some scenario re-planning – it proofed as well the concept which included strict separation, as the other participating nations were not impacted.

Die Liste der Teilnehmer beinhaltete – neben den Gastgebern der 301 Staffel „Jaguares“ – die 6te ELT der Polnischen Luftwaffe mit F-16, die 335 Mira der Griechischen Luftwaffe mit F-16, die 12 und 21 Gruppo der Italienischen Luftwaffe mit Eurofighter Typhoon sowie AB-212 und HH-1010 Hubschraubern und die Staffel 11 der Schweizer Luftwaffe mit F/A-18. Weitere externe Einheiten zur Unterstützung der Übung waren neben anderen AW-119 Hubschrauber, P-3 Orion und Merlin Hubschrauber der Portugiesischen Luftwaffe sowie E-3 AWACS der Französischen Luftwaffe.

The participant list included – besides the home team, the 301 Squadron “Jaguares” – the Polish Air Force with F-16s from the 6th ELT, the Hellenic Air Force with F-16s from 335 Mira, the Italian Air Force with Eurofighter Typhon from 12 Gruppo and AB-212 and HH-101 from 21 Gruppo and the Swiss Air Force with F/A-18s from Staffel 11. Additional external units supporting included the Portuguese Air Force with AW-119, P-3C and Merlins and AWACS from the French Air Force besides others.

Für die Übungsinhalte wie COMAOs (Combined Air Operations – gemeinsame Luftoperationen) und Shadow Waves stand ein großes Übungsgebiet über dem Südwesten Portugals aber vor allem dem Atlantik mit Ausmaßen von 200 mal 400 Meilen bereit. Da ein Großteil der Flüge über offenem Meer stattfand, waren auch Marineeinheiten mit in die Übung integriert, darunter etliche portugiesische als auch ein italienisches Kriegsschiff. Weitere Übungsgebiete über Land zum Training mit JTACs (Joint Terminal Attack Controller – spezialisierte Bodentruppen zur Koordinierung von Luftangriffen) als auch zum Üben von Luftrettungsoperationen durch die Hubschrauber waren ebenso vorhanden, womit ausreichend Platz und Möglichkeiten für zahlreiche Szenarien geschaffen wurde. COMAOs bestanden dabei aus größere Szenarien mit dem Ziel alle Teilnehmer zu integrieren, der Fokus der Shadow Waves lag dagegen mehr auf den spezifischen Trainingsbedürfnissen der Teilnehmer. Erstmals bei einem Tigermeet wurden auch Missionen nachts geflogen (sogenannte Panther Waves) – was eine weitere interessante Herausforderung für die Teilnehmer darstellte, aber den Trainingseffekt erhöhte.

For the exercise content like COMAOs (Combined Air Operations) and Shadow Waves, a large training area partly over Southern Portugal but mainly on the Atlantic was reserved for the Tigermeet, measuring 200 x 400 nautical miles. Due to the training occurring on the sea, naval assets were integrated in the scenarios as well, including several Portuguese and one Italian Navy unit. Further training areas on land for the flying participants to work with JTACs (Joint Terminal Attack Controller - specialised ground troops to coordinate air to ground attacks) and for rescue operation training for the helicopters was available as well, thereby providing the ample space and possibilities for the exercise. Whereas the COMAOs focussed on the scenarios integrating all participants, the Shadow Waves were tailored more on specific training needs of participants. For the first time at a Tigermeet, some missions were flown at night (labelled as Panther Waves) – adding another challenge to the participants, but highly welcomed to increasing training effect.

Leider konnten aufgrund COVID die an sich sonst fest beinhalteten sozialen Aspekte eines Tigermeets wie Tiger Games, Kennenlernen und der informelle Austausch zwischen den Piloten und Crews nicht durchgeführt werden, da eine strikte physikalische Trennung der Teilnehmer umgesetzt werden musste. Hoffentlich wird das bei der nächsten Ausgabe des Tigermeets 2022 wieder möglich sein – geplant ist die Durchführung in Araxos in Griechenland, Heimatbasis der 335 Mira.

One sadly felt impact of COVID was the absence of the usual Tiger Games and social part – the COVID situation require strict separation of the countries, thereby excluding any get together and exchange. Hopefully this important and highly appreciated possibility will again be possible in 2022, when the Tigermeet is scheduled for Araxos in Greece, homebase of 335 Mira. 

Unser besonderer Dank geht an die Portugiesische Luftwaffe und deren freundliche Offiziere und Mannschaften, die den Pressetag unter diesen erschwerten Bedingungen äußerst effizient und sehr gut organisiert durchgeführt haben.

Text: Florian Szczepanek

Photos: Thomas Ziegler

August 2021

Our special Thank You goes to the Portuguese Air Force and their friendly staff making the media day a very efficient and well organised event in this overall difficult situation.