Athens Flying Week 2019 - Aviation-Media.com

In Griechenland finden jedes Jahr verschiedene Events statt die für Luftfahrt Enthusiasten von Bedeutung sind. Als Beispiel sei auf den Nationalfeiertag verwiesen, in dessen Umfeld verschiedene Luftwaffenbasen ihre Tore öffnen und so den Zugang ermöglichen – aber ein Flugprogramm ist dabei oft nicht vorgesehen. Als Journalist kann man sich für die Media Tage anmelden, wie für Iniochos auf dem Flugplatz Andravida – aber dies sind keine öffentlichen Veranstaltungen mit Programm, sondern eine militärische Übung mit entsprechender Presseberichterstattung. Und dann gibt es die Athens Flying Week. Diese Flugshow, die seit 2017 auf der Basis Tanagra veranstaltet wird, ist die größte Airshow Griechenlands und wird von Zuschauern aus Griechenland und der ganzen Welt besucht. Das Konzept für die Show ist relativ neu – die erste Athens Flying Week fand 2012 auf der Tatoi Air Base statt.

Greece features several events relevant for aviation enthusiasts every year. Among these, the open day hosted every year around the national day allows access to bases – but there is not always flying. As journalist you can register for media days, mainly Iniochos at Andravida air base – but this is not a family event but a military exercise with corresponding press coverage. And finally there is Athens Flying Week. This show, run since 2017 at Tanagra base, is the biggest airshow in Greece and attracts people from Greece and abroad. The show is relatively young, held for the first time in 2012 Tatoi airbase – and growing since.

Da das Fotografieren von Flugzeugen – und insbesondere das von Militärflugzeugen –in Griechenland nicht gerne gesehen wird falls keine explizite Genehmigung vorliegt, ist die Show eine Gelegenheit verschiedene Flugzeuge und Hubschrauber der griechischen Luftwaffe (Hellenic Air Force – HAF), der griechischen Marine (Hellenic Navy - HN) und der griechischen Armee (Hellenic Army Aviation – HAA) neben paramilitärischen Kräften, Gästen aus verschiedenen Ländern und zivilen Teilnehmern zu sehen. Zusätzlich ist die Ausrichtung der Basis für den Fotografen vorteilhaft, da die Start- und Landebahn in Ost-West Richtung verläuft und der Zuschauerbereich südlich davon liegt.

As aviation photography – and especially military aviation photography – is not really appreciated in Greece if you perform it without explicit approval, this show is one of the opportunities to see various elements from the Hellenic Air Force (HAF), the Hellenic Navy (HN) and Hellenic Army Aviation (HAA) next to paramilitary elements, guests from various countries and civil participants. In addition, the base is conveniently oriented for photography, with an east-west oriented runway and the spectators positioned in the south.

Die Basis Tanagra selbst ist das zum einen das Zuhause des 114 Geschwaders, welches mit Mirage 2000 ausgerüstet und primär für die Luftverteidigung von Athen verantwortlich ist. Zum anderen sind auf dem Platz die Wartungs- und Reparaturhangars der Hellenic Aerospace Industries (HAI) beheimatet, die sich um alle größeren Flugzeuge der griechischen Luftwaffe und des griechischen Staates kümmern (so z.B. für die C-130, ERJ-135, ERJ-145 AWACS, CL-215, CL-415, …). Obwohl zwei Start- und Landebahnen vorhanden sind, wurde davon nur die nördliche Bahn als solche benutzt. Die beiden beheimateten Staffeln operieren von Shelter Bereichen südöstlich und nordwestlich der Bahnen – ergänzt durch die ganz im Südosten liegenden Wartungshallen von HAI. Während unseres Besuches waren verschiedene größere Flugzeuge auf den Parkflächen der Basis abgestellt – und warteten auf freie Plätze in den Wartungshangars.

Tanagra air base itself has a mixed role, as it houses the HAF 114 the Combat Wing equipped with Mirage 2000, which main role is the Defence of Athens. Besides, the base is home of large maintenance, repair and overhaul facilities of Hellenic Aerospace Industries (HAI), which addresses all large aircraft of the Greek Air Force and other Greek governmental organisations (like C-130, ERJ-135, ERJ-145 AWACS, CL-215, CL-415, …). Although two runways exist, only the northern wider one was operationally used during the show. The two squadrons of the base operate from shelter areas in the southeast and northwest – and the HAI facilities are located at the south-eastern end of the airfield. During our visit several aircraft were parked on various parking areas across the base waiting service.

Die Airshow selbst nutzt große offene Flächen südlich der Südbahn, welche als Rollweg für die zum Start rollenden Maschinen verwendet wurde. Ein kleiner Teil des südöstlichen Shelter Bereichs wurde in das Showareal einbezogen um Gastmaschinen abzustellen. Bequemerweise konnten alle Besucher mit ihren Autos auf das Gelände der Basis fahren und direkt hinter dem öffentlichen Bereich parken. Von dort war es nur ein kurzer Weg in den öffentlichen Bereich, wo in zahlreichen Zelten alle Arten von Souvenirs, Werbemittel der auf der Show fliegenden Teilnehmer und Staffeln sowie Essen und Trinken zum Kaufen angeboten wurden.

The show uses as public area a large open space south of the southern runway, which was used as taxiway for display aircraft. A small part of the shelter area to the southeast was integrated in the showground as well, being used to park some visitors. Quite conveniently, all cars access the base and park directly behind the public showground. From there you had only a short walk to the public area, offering in various tents souvenirs of all kinds, merchandise from the participating actors and military squadrons and of course foods and drinks.

Die statische Ausstellung beinhaltete eine Mischung aus griechischen Militärmaschinen sowie Gäste von anderen Luftwaffen. Die griechische Luftwaffe stellte eine klassische F-4 aus, die bei der Ankunft am Freitag die Fotografen mit einem Touch and Go erfreute. Zusätzlich fanden sich ein T-6 Texan Schulflugzeug sowie eine C-130 Hercules im öffentlichen Bereich. Aus der Sammlung an historischen Flugzeugen, welche die Basis pflegt, waren eine Mirage F1 sowie eine F-86 zu sehen – beide in farbenfrohen Sonderlackierungen. Die griechische Marine präsentierte eine Augusta-Bell AB-212 ASW sowie einen S-70B Seahawk Hubschrauber, unterstützt von einer allerdings bereits inaktiven Alouette III in einer sehenswerten blauen Lackierung. Die griechische Armee flog mit AH-64 Apache und – zur Freude vieler Anwesenden – mit einer UH-1N Huey sowie einer CH-47 ein, von der letztere mit einem Bambi Bucket für die Bekämpfung von Waldbränden ausgestellt wurde. Um das Display zu vervollständigen sollten wir einen der ersten OH-58D Kiowas nicht vergessen – der Typ wurde neu in den Bestand aufgenommen.

The static display included a mixture of Greek military aircraft and foreign military guests. The Hellenic Air Force presented themselves with an iconic F-4, arriving in style with a touch and go on Friday. Furthermore, a T-6 Texan trainer and a C-130 Hercules were accessible to the public. From the collection of historic aircraft, a Mirage F1 and an F-86 – both in colourful special anniversary paint schemes – were accessible as well. The Hellenic Navy presented an Augusta-Bell AB-212 ASW and an S-70B Seahawk helicopter, supported by an already inactive Alouette III in the highly attractive blue colour scheme. The Hellenic Army Aviation flew in an AH-64 Apache and – to the delight of many attendees – an UH-1N Huey as well an CH-47 Chinook equipped with a bambi bucket for the fight against forest fires. To complete their airframe review we have to mention as well on of their first OH-58D Kiowas, which are a new acquisition for the branch.

Um die statische Ausstellung zu komplettieren landeten einige Gäste in den Tagen vor der Show. Österreich entsendete zwei Saab 105 – von denen eine in der statischen Ausstellung gezeigt wurde wohingegen die andere am Flugprogramm teilnahm. Italien schickte eine MB-339 sowie eine M-346 – beides Schulflugzeuge – welche vermutlich nicht nur als Gäste angesehen werden sollten, sondern auch als Option für den Ersatz der alternden Schulflugzeuge T-2 Buckeye der HAF. Abschließend muss noch die C-130 Hercules der USA genannt werden. Die entsandte Maschine stammt von der Ramstein Air Base und war zudem mit den Invasionsstreifen in Andenken an die Invasion in der Normandie 1944 versehen.

To complete the static collection several foreign visitors arrived in the days preceding the show. Austria sent two Saab 105 – showing one in the static and displaying the other one in the flying. Italy sent an MB-339 and an M-346, both of them trainer aircraft, presumably of not only sending as guests but as well as suggestion to replace the ageing T-2 Buckeyes of the HAF. Finally, the United States sent a C-130 Hercules from Ramstein Air Base and luckily choose the airframe marked with the Invasion Stripes in memory of the anniversary of the Invasion in Normandy 1944.

Das Flugprogramm kann lose in vier großen Blöcke beschrieben werden. Dabei stellte das griechische Militär und die paramilitärischen Kräfte natürlich einen großen Teil.

The flying display can be summarised in four blocks. Of course the Hellenic military and as well para-military forces took a significant share.

Die griechische Luftwaffe zeigte einen simulierten Angriff auf die Basis von zwei F-4 Phantom, einen Luftkampf zwischen einer Mirage 2000 sowie einer F-16 und natürlich Solo-Displays der Demo Maschinen Zeus (F-16) und Deadalus (T-6). Letztere flog mit unterschiedlichen sonderlackierten Maschinen am Samstag und Sonntag – eine der Maschinen war der eigentliche sonderlackierte Deadalus wohingegen die andere Maschine anlässlich eines Staffeljubiläums bemalt war.

The Hellenic Air Force displayed a mock base attack by two F-4 Phantoms, a simulated dog-fight by a Mirage 2000 with an F-16 and of course the two solo displays with Zeus (F-16) and Deadalus (T-6). The later-one flew with two different specially marked aircraft on Saturday and Sunday – one with the airframe marked with Deadalus, the other one celebrating a squadron anniversary.

Die griechische Marine wechselte in ihrer Demonstration zwischen AV-212 ASW, dem S-70B und einer P-3B Orion, von denen letztere am Ende des Displays landete und sich in der Mitte der Landebahn aufstellte – und von den schwebenden Hubschraubern rechts und links eingerahmt wurde.

The Hellenic Navy interchanged their displays between the AB-212 ASW, the S-70B and a P-3B Orion, the later-on landing at the end of the demo and positioning in the middle of the runway – with the two helicopters hovering next to it.

Die griechische Armee konzentrierte ihr Display auf den AH-64 Apache. Für die Vorführung wurden zwei unterschiedliche Maschinen verwendet, von denen eine die Sonderlackierung in Form eines großen laufenden Pferdes auf der Seite des Rumpfes trug.

The Hellenic Army Aviation centred their display on the AH-64 Apache. Using different aircraft on the show days, one received as well special markings with a large running horse on the side of the fuselage.

Neben den militärischen Kräften waren auch die Feuerlöschflieger präsent. Im Verlauf der Trainings- und Showtage wurden der Super Puma, Dromedar und die Cl-215 und Cl-415 Super Scooper vorgeführt.

Besides the direct military forces, the firefighters showed their aircraft as well. Summarising the training and show days you could see the Super Puma, the Dromedar and the CL-215 and CL-415 Super Scoopers.

Der zweite Block umfasste verschiedene Militärmaschinen aus dem Ausland mit der österreichischen Saab 105, Vador aus Belgien und der Patrouille de France. Da die sonderlackierte Dark Falcon Maschine von Vador mit technischen Problemen ausfiel, reiste das Team mit einer F-16 mit einer Sonderlackierung zur Erinnerung an die Invasion in der Normandie 1944 sowie einer Standard F-16 an. Die Österreicher wollten dem nicht nachstehen und landeten mit einer Maschine in Tigerlackierung sowie einer im Standard lackierten Saab 105. Die Patrouille de France, die aufgrund anderer Verpflichtungen erst am Sonntagmorgen landete, zeigte ein sehr sehenswertes Display am Abend im untergehenden Sonnenlicht. Zur Unterstützung entsandten die Belgier eine ERJ-145 (ebenfalls mit sonderlackierten Heck) sowie die Franzosen einen A400M – von denen aber keine während der Show anwesend war. Abschließend sei noch auf die Royal Jordanian Falcons verweisen, der Flugzeuge uns zum nächsten größeren Block im Showprogramm führen.

In the second block we can summarise the foreign military guests with the Austrian Saab 105, Vador from Belgium and the Patrouille de France. As the Dark Falcon airframe flown by Vador had a technical issue, the team arrived with one aircraft marked with Invasion stripes and a special tail commemorating the anniversary of the invasion in Normandy 1944 and a standard F-16. The Austrians didn’t want to stand back and arrived with one tiger marked aircraft and as well a standard one. The Patrouille de France arrived only on Sunday morning due to other commitments and gave a spirited display in the setting sun in the evening. In terms of support for their aircraft the Belgians sent an ERJ-145 (as well with special tail) and the French an A400M – but none of them stayed for the show. Finally, we have to mention the Royal Jordanian Falcons, which aircraft lead us to the next segment in the show.

Dieser dritte Abschnitt umfasst verschiedene Kunstflugzeuge sowie einen Kunstflughubschrauber. Teilnehmer umfassten unter anderem Dutch Rush mit einer Su-26, Black Wolf mit einer Extra 330SC und The Silver Chicken mit einer CAP-21D um einige zu nennen. Zusätzlich sollte das Vostok Team genannt werden, welches eine Airbus Helicopter H120 verwendet.

The third block can be made up by various aerobatic aircraft and as well an aerobatic helicopter display. Participants included Dutch Rush with a Su-26, Black Wolf with an Extra 330SC and The Silver Chicken with a CAP-21 to name some. In addition, the Vostok team has to be mentioned, using an Airbus Helicopter H120.

Als letzten Teil muss die Teilnahme der Flying Bulls genannt werden, welche die Zuschauer mit ihren historischen Maschinen erfreuten. Die F-4U Corsair und die Bo-105 begeisterten die Besucher durch den Klang der Motoren und ihre Manöver, wohingegen der Segelflieger fast lautlos flog aber Figuren und Loopings mit seinen Rauchgeneratoren in den Himmel zeichnete. Zusätzlich flog die DC-6B jeden Tag, was die Anwesenden noch einmal mehr begeisterte – ein fantastischer Anblick und ein akustisches Erlebnis dank der vier Sternmotoren.

Lastly we have to mention the participation of the Flying Bulls, who enjoyed the crowds with their historic aircraft. The F-4U Corsair and the Bo-105 thrilled the crowds by sound and/or aerobatics, whereas the Glider kept silent but painted figures and loops with smoke in their air. To complete this impressive participation, the DC-6B flew on every day, again enjoying the attendees with the impressive sight, chrome and the fantastic sound of its four piston engines.

Als besondere Überraschung wurden an beiden Tagen Vorbeiflüge von Passagiermaschinen von Olympic Airways und Aegean Airlines durchgeführt. Insbesondere der sehr flache und schnelle Vorbeiflug des Aegean A321 wird den Zuschauern in Erinnerung bleiben.

As a special surprise, both days saw as well flypasts of aircraft of Olympic or Aegean airlines. Especially the low pass by the Aegean A321 low and fast in front of the crowds was very remarkable.

Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass sich die Athens Flying Week nicht hinter anderen Shows verstecken muss da sie gut organisiert und sehr abwechslungsreich ist. Insgesamt ist der Aufenthalt sehr angenehm, da viele Besucher kommen aber die Show noch nicht sehr überfüllt wie andere Shows in Europa ist. Zusätzlich bekommt der Zuschauer Flugzeuge und Vorführungen insbesondere des griechischen Militärs zu sehen, die man vermutlich nicht außerhalb Griechenlands zu sehen bekommt. Wir möchten den Organisatoren der Athens Flying Week für die schönen Tage danken, und wünschen Alles Gute für die zukünftigen Veranstaltungen.

Florian Szczepanek, January 2020

Summarising the show, we have to conclude that Athens Flying Week does not need to stand back as the event is enjoyable and well organised. The overall experience is quite comfortable as it is busy – but not crowded like other events. Furthermore, you get to see airframes and displays of especially the Hellenic Armed Forces, which you can barely see outside Greece. We would like to thank the organisers of Athens Flying Week for the enjoyable days, and wish all the best for many shows to come.